Festival Fotos

Wer ein Festival besucht, möchte sich zumeist auch später gerne an das Ereignis erinnern. Zu diesem Zweck deckt man sich häufig mit Souvenirs und Andenken ein, gerne macht man auch Fotos vom Festival, um den Daheimgebliebenen auch einen Eindruck vom Erlebten vermitteln zu können. Dabei sind einige Dinge zu beachten: Das Schießen von guten Festival Fotos beginnt schon bei der Wahl einer adäquaten Kamera. Eine Spiegelreflexkamera erhöht die Qualität Ihrer Bilder, gleichzeitig ist sie aber auch sperrig und weniger geeignet für spontane Schnappschüsse. Bei kleineren Digitalkameras, die auch in die Hosentasche passen, stoßen Sie wiederum nachts an Ihre Grenzen, wenn die schlechte Beleuchtung die Freude beim Fotografieren trübt.Ein Patentrezept existiert leider nicht, letztlich sollte die Art des Festivals über die Auswahl Ihrer Kamera entscheiden. Wenn Sie über mehrere Tage vom Festival Fotos machen wollen, die auch das generelle Drumherum abbilden sollen, so sind Sie mit der praktischen Klein-Kamera meist gut bedient. Sie bewegen sich freier und sind auch in größeren Menschenmengen weniger um Ihre Hardware besorgt. Ist der zeitliche Rahmen enger und/oder Sie verfügt über einen festen Standort, so können Sie ohne Bedenken zur größeren Variante greifen, insbesondere wenn technische Hilfsmittel wie Stativ, Tele- oder Weitwinkelobjektiv o.ä. vorhanden sind. Mit diesem Zubehör lassen sich gut unterschiedliche Ansichten der Veranstaltung abbilden.Damit wird ein weiterer qualitativer Punkt angesprochen: Wenn es möglich ist, sollten Sie stets in Bewegung bleiben, um viele verschiedene Perspektive einfangen zu können. Nichts ist langweiliger, als eine Serie von Festival Fotos, die stets nur den gleichen Blick auf Bühne, Künstler oder Ausstellungsstück zeigen. Präsentieren Sie dasselbe Motiv aber aus verschiedenen Blickwinkeln, eröffnet sich auch dem nicht involvierten Betrachter der Reiz und die Faszination der Veranstaltung. Wenn dann noch zufällig eingefangene Szenen, die den Charakter des Festivals gut repräsentieren, zum Material gehören, steht einem interessanten Foto-Abend zu Hause nichts mehr im Wege.